Gisbert Bultmann

Rechtsanwalt und Notar

   
 
 

Thomas Mann`s Vater

 
   
   
 

 

Es ist bekannt, daß Thomas Mann aus einer  Lübecker Senatoren-Familie stammte. Namentlich die Erstgeborenen hatten - das war ungeschriebenes Gesetz - Kaufleute oder Juristen zu werden.

 

Zeigte ein Kind stattdessen musische Neigungen, so trieb man ihm derartige Flausen ungeniert und wenig zimperlich aus. Man lese in den "Buddenbrooks" nach  über das Verhältnis des Konsuls zu seinem von der Mutter beschützten Sohn Hanno.

 

Der erstgeborene Sohn Heinrich hatte eine ebensolche Mutter, Tochter eines brasilianischen Plantagenbesitzers.Neigung zur literarischen Tätigkeit...

 

Senator Mann wußte sich daher keinen anderen Rat, als in sein Testament zu schreiben:

 

"Den Vormündern mache ich die Einwirkung auf eine praktische Erziehung meiner Kinder zur Pflicht.

 

Soweit sie es können, ist den Neigungen meines ältesten Sohnes zu einer literarischen Tätigkeit entgegenzutreten."

 

nach:  Heinrich Breloer, Unterwegs zur Familie Mann, 2001,  S.473

 

Gemeint war Heinrich, nicht Thomas Mann. Dennoch: Auch er war ein erfolfgreicher und bedeutender Schriftsteller.

 

Wie schön, daß der lange Arm so manches Patriarchen mit seinem Tod dann doch erlahmt und sich Begabung, Drang  und Eigensinn gegen väterliche Fürsorge bahnbrechen.

 

Mehr über das Testament des Vaters von Heinrich und Thomas Mann hier !

 

 

>>zurück<<

   
   
   
 
 
© Rechtsanwalt und Notar Gisbert Bultmann
   
 

Schnellkontakt

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

×ausblenden