Gisbert Bultmann
Rechtsanwalt & Notar

Ludwig van Beethoven

 

Nach dem Tode seines Bruders Carl  im Jahre 1815 adoptierte Ludwig van Beethoven dessen neunjährigen Sohn Karl und sparte keine Anstrengung, ihn dem seiner Ansicht nach schlimmen Einfluß der Mutter zu entziehen.

 

Nach fünfjährigen Streitereien wurde er alleiniger Vormund des Jungen, für dessen Erziehung er ein Vermögen ausgab.

 

In seinen letzten Tagen - er rang schon mit dem

Tode - verfaßte Beethoven ein eigenhändiges

Testament, in dem er seinen Neffen zum

Alleinerben einsetzte.

 

"Mein Neffe Karl soll Alleinerbe sein; das Kapital meines Nachlasses soll jedoch seinen natürlichen oder testamentarischen Erben zufallen.

 

Wien, den 23. März 1827, Ludwig van Beethoven"

 

Heute sähe man darin eine Vorerben-Einsetzung, aber das ist ein anderes Thema...

 

>>zurück<<

 

   

 

Gisbert Bultmann

Hertener Straße 21
45657 Recklinghausen

Tel.  0 23 61 . 93 17 60
Fax  0 23 61 . 18 38 18

bultmann@rechtsanwalt-notar.de

Kontakt · Impressum · Datenschutz
© Rechtsanwalt und Notar Gisbert Bultmann

Rechtsanwalt und Notar

Fachanwalt für Erbrecht

Öffnungszeiten

Mo - Fr  7.30 - 19.00 Uhr durchgehend

 

Schnellkontakt

Datenschutzerklärung ist mir bekannt, willige in Datenspeicherung ein.

Datenschutzeinstellungen

Diese Webseite nutzt Cookies und tauscht Daten mit Partnern aus. Mit der weiteren Nutzung wird dazu eine Einwilligung erteilt. Weitere Informationen und Anpassen der Einstellungen jederzeit unter Datenschutz.