Gisbert Bultmann
Rechtsanwalt & Notar

Tattoo

Man erlebt alles - und auch das Gegenteil, hat mal ein Schlaumeier formuliert :

Aber sich eine Patientenverfügung als Tattoo  in die (weibliche) Brust ritzen zu lassen - darauf muß man / frau erst mal kommen.

In der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung vom 6. März 2003 las ich folgende Meldung:

Tätowierung verfügt:

"Nicht wiederbeleben"

Die Britin Francis Polack ( 85 ) hat sich ihren letzten Willen auf die Brust tätowieren lassen:

"Nicht wiederbeleben":

So möchte sie Erste-Hilfe-Maßnahmen im Falle eines Herzstillstandes verhindern. Als Krankenschwester habe sie oft erlebt, daß Patienten gegen ihren Willen wiederbelebt würden."

 


Ein Sachverhalt, wie geschaffen für's juristische Examen.

Der Prüfer würde fragen:

Muß sich der Arzt daran halten ?

 

Der ( angehende ) Jurist braucht Zeit, um sich die Antwort zu überlegen, und antwortet, was Juristen dann zuerst immer sagen:

"Das kommt drauf an."

Sagt der Prüfer :

"Sehr gut, worauf denn..?"

Und hier blenden wir uns aus dem Prüfungsgespräch aus...

 

 

>>zurück<<

            

   

 

Gisbert Bultmann

Hertener Straße 21
45657 Recklinghausen

Tel.  0 23 61 . 93 17 60
Fax  0 23 61 . 18 38 18

bultmann@rechtsanwalt-notar.de

Kontakt · Impressum · Datenschutz
© Rechtsanwalt und Notar Gisbert Bultmann

Rechtsanwalt und Notar

Fachanwalt für Erbrecht

Fachanwalt für Familienrecht

Öffnungszeiten

Mo - Fr  7.30 - 19.00 Uhr durchgehend

 

Schnellkontakt

Datenschutzerklärung ist mir bekannt, willige in Datenspeicherung ein.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

×ausblenden